30% RABATT AUF ALLES

CBD Honig

Lesezeit: 8 Minuten (1567 Wörter)

Jeder kennt Honig. Die meisten lieben ihn wegen seines Geschmacks und wissen gar nicht, dass Honig auch einige gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden. Das ist der Grund, warum bei einer Erkältung gerne heiße Milch mit Honig empfohlen wird. Gerne wird Honig auch als Pflegebalsam für die Lippen genutzt. Honig kann aber noch viel mehr, ebenso wie CBD. Das Cannabinoid CBD ist noch nicht allzu lange bekannt. Dennoch hat es bereits viele Menschen von seinen Eigenschaften überzeugen können. Wenn sowohl Honig als auch CBD bereits einzeln genutzt viele gesundheitsfördernde Eigenschaften aufweisen, wie gut wird dann erst eine Kombination von beiden Substanzen wirken können? Es ist ganz einfach, das herauszufinden, denn dafür gibt es CBD Honig. Was CBD Honig genau ist und welche Vorteile er bietet, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

CBD – die Wirkung

Das Cannabinoid CBD, das aus der Hanfpflanze stammt, weist ein sehr breites Wirkungsspektrum auf. Ihm werden sehr viele Wirkungen zugeschrieben, unter anderem wirkt CBD schmerzlindernd und entzündungshemmend. Weiterhin hat es auch eine entkrampfende und angstlösende Wirkung. Zudem ist es in der Lage, die Stimmung zu heben und wird somit häufig bei Depressionen genutzt. CBD weist auch einen antipsychotischen Effekt auf.

Ebenso wichtig ist auch der Einfluss von CBD auf das Immunsystem. Es kann nicht nur das Immunsystem stärken, sondern auch den Magen-Darm-Trakt ins Gleichgewicht bringen. CBD kommt auch häufig bei Übelkeit zum Einsatz. In Studien konnte zudem herausgefunden werden, dass CBD in der Lage ist, ganz bestimmte Tumorzellen am Wachstum zu hindern.

Einige dieser Wirkungen von CBD konnten sogar bereits wissenschaftlich belegt werden, bei den meisten ist das aber noch nicht der Fall. Allerdings sind sich die Forscher einig, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis es für all diese Wirkungen wissenschaftliche Belege gibt. Sie schreiben dem CBD ein sehr großes Potenzial zu und sind sich sicher, dass das Cannabinoid auf viele Erkrankungen einen positiven Einfluss nehmen kann.

Auch wenn es an wissenschaftlichen Belegen bisher noch mangelt, zeigen sehr viele unterschiedliche Erfahrungsberichte, dass CBD wirklich über die ihm zugeschriebenen Wirkungen zu verfügen scheint.

Honig – die Wirkung

Schon seit einigen Jahrtausenden wird Honig von Menschen genutzt, um Wunden zu heilen oder auch Infektionen zu bekämpfen. Honig hat somit eine desinfizierende und antibakterielle Wirkung. Nicht ohne Grund wird Honig auch als natürliches Antibiotikum bezeichnet. Auch bei Entzündungen kann Honig hilfreich sein. Besonders häufig kommt Honig aber zum Einsatz, um Wunden und Verbrennungen zu heilen. Es gibt bereits einige Studien, die zeigen, dass Honig bei der Behandlung von Verbrennungen oder anderen Wunden schneller eine Wirkung zeigt als andere Behandlungsarten. Da Honig aber auch einen positiven Effekt auf Haut und Haare hat, ist er heute ein wichtiger Bestandteil vieler Kosmetikprodukte.

In Honig sind sehr viele Antioxidantien enthalten. Dazu zählen unter anderem Enzyme, Phenole und verschiedene Pflanzenstoffe, beispielsweise Flavonoide. Es ist diese besondere Kombination an Stoffen, die dafür sorgt, dass Honig so gesund ist. Antioxidantien sind in der Lage, das Risiko von Herzinfarkten, Schlaganfällen und sogar einiger Krebserkrankungen zu senken. Es ist bekannt, dass Bluthochdruck häufig zu Herzerkrankungen führt. Durch die Antioxidantien im Honig kann der Blutdruck gesenkt werden. Sie tragen auch zur besseren Weitung der Arterien bei.

Folge davon ist, dass sich der Blutfluss zum Herzen verstärkt. Weiterhin können Antioxidantien auch Blutgerinnsel verhindern, die wiederum zu Schlaganfällen oder auch Herzinfarkten führen können. Es gibt dazu bereits eine Studie, diese hat gezeigt, dass das Herz durch Antioxidantien vor oxidativem Stress geschützt werden konnte. Leider fehlt es aber an Langzeitstudien, die sich mit der Frage beschäftigen, ob Honig wirklich gesund ist für das Herz. Zudem können Antioxidantien auch eine positive Wirkung auf die Sehkraft haben.

CBD Honig – eine sehr effektive Kombination

Sowohl CBD als auch Honig bieten sehr viele gesundheitliche Vorteile. Werden beide Produkte in einem vereint, ist es möglich, dass sie sich nicht nur in ihrer Wirkung verstärken, sondern sich auch gegenseitig unterstützen. Ein guter Grund, beide Produkte miteinander zu vereinen. Es ist durchaus möglich, dass CBD Honig eine gute Ergänzung für Menschen ist, die häufig und auch starke Medikamente einnehmen müssen. Medikamente gehen immer mit teilweise sehr starken Nebenwirkungen einher. Viele Patienten möchten aber lieber darauf verzichten und sind immer auf der Suche nach guten Alternativen. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass durch die Verwendung von CBD Honig ganz auf Medikamente verzichtet werden kann. Jedoch ist es durchaus möglich, dass die Dosis reduziert werden kann. Das ist allerdings etwas, das nur der behandelnde Arzt entscheiden kann. So wirksam CBD Honig auch sein kann, das Absetzen oder die Reduzierung von notwendigen Medikamenten sollte immer dem Arzt überlassen werden.

Was ist CBD Honig eigentlich genau?

Im Grunde genommen darf CBD Honig eigentlich gar nicht so bezeichnet werden. Der Grund dafür ist in der Honigverordnung zu finden. Diese besagt, dass Honig nur dann als Honig bezeichnet werden darf, wenn er wirklich rein ist. Das bedeutet, es ist nicht erlaubt, dem Honig etwas zu entziehen oder beizufügen. In Fall von CBD Honig ist es aber so, dass dem Honig CBD Öl beigemischt wird. Das bedeutet, er darf nicht mehr als Honig bezeichnet werden. Im Handel darf CBD Honig dann nur noch angeboten werden als Mischhonig.

In CBD Honig vereinen sich die vielen sehr guten Eigenschaften von CBD und Honig. Dadurch wird dieses Produkt zu einem wichtigen Helfer, der bei unterschiedlichen Beschwerden zum Einsatz kommen kann. Besonders wertvoll ist die schmerzlindernde Wirkung. CBD Honig kann zudem gegen Entzündungen im Körper wirken, er ist antibakteriell, antiseptisch und antimikrobiell. Wunden und Entzündungen aller Art können somit mit CBD Honig versorgt werden. Er kann nicht nur Entzündungen lindern, sondern ist auch in der Lage, sie zu verhindern.

CBD Honig – so kann er verwendet werden

Der große Vorteil von CBD Honig ist, dass er sowohl innerlich als auch äußerlich genutzt werden kann. Bei allen Beschwerden, die innerlich sind, also beispielsweise Entzündungen, wird der Honig ganz einfach verzehrt. Bei Wunden, Verbrennungen und Hautbeschwerden wird der CBD Honig auf die betroffenen Stellen aufgetragen.

Innerliche Anwendungsgebiete

CBD Honig kann sehr gut bei chronisch entzündlichen Erkrankungen eingenommen werden. Zu diesen Erkrankungen zählen beispielsweise Arthrose oder auch Morbus Crohn. Es ist möglich, dass durch den Verzehr von CBD Honig die Beschwerden gelindert werden können.

Sportler können ebenfalls von CBD Honig profitieren. Er kann zu einer schnelleren Regenerierung der Muskeln nach dem Training beitragen. Durch die Einnahme des CBD Honigs kann auch das Immunsystem gestärkt werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, CBD Honig zu verzehren. Die klassische Art und Weise ist, den Honig auf Brot oder Brötchen zu schmieren. Alternativ ist es natürlich auch möglich, den Honig in den Smoothie zu geben oder über das Müsli zu verteilen. Wer seinen CBD Honig gar nicht mit anderen Lebensmitteln zu sich nehmen möchte, isst ihn einfach pur.

Äußerliche Anwendungsgebiete

Die äußerliche Anwendung ist ganz besonders einfach. Der CBD Honig muss nur auf die betroffenen Stellen, beispielsweise eine Wunde oder Verbrennung, aufgetragen werden. Die Art der Wunde spielt dabei keine Rolle. CBD Honig kann aber auch gut bei Akne wirken. CBD ist in der Lage, die Talgbildung der Haut zu regulieren. Aus diesem Grund ist CBD Honig auch ein gutes Mittel bei unreiner Haut und Akne. Weiterhin kann CBD Honig auch eine gute Wirkung bei Juckreiz und Rötungen haben. Diese Eigenschaft macht den Honig auch interessant für Allergiker.

Im CBD Honig vereinen sich die sehr positiven Eigenschaften von CBD und Honig. Dadurch kann durch das Auftragen von CBD Honig die Wundheilung nicht nur angeregt, sondern auch beschleunigt werden. Entzündungen können gelindert oder sogar ganz vermieden werden. Erfahrungsberichten zufolge soll CBD Honig auch bei Viren helfen können. Das ist besonders interessant für alle, die häufig unter Herpes Simplex leiden. Sobald das typische Kribbeln auftritt, sollte die entsprechende Stelle mit dem CBD Honig betupft werden, am besten mehrmals am Tag. Es kann durchaus sein, dass schon nach zwei oder drei Tagen keine Bläschen mehr vorhanden sind.

CBD Honig kaufen oder selbst herstellen

Es gibt heute bereits einige Hersteller, die CBD Honig anbieten. Wer es sich ganz einfach machen möchte, bestellt sich seinen CBD Honig. Es ist aber auch möglich, sich diesen Mischhonig ganz einfach selbst herzustellen. Die einfachste Variante ist die Herstellung mit CBD Öl.

Folgende Zutaten werden dafür benötigt

  • 250 g Bio Honig
  • eine halbe Flasche CBD Öl 5 %, auch 10 % ist möglich
  • Kochtopf
  • Wasser

Zubereitung

  1. Wasser in einen Topf geben. Nicht zu viel Wasser verwenden, es muss möglich sein, das geöffnete Glas Honig in das Wasser zu stellen. Das Wasser auf niedriger Stufe erhitzen und das Glas Honig hineinstellen. Dadurch wird der Honig flüssig und es ist sehr einfach, das CBD Öl damit zu vermischen.
  2. Sobald der Honig schön flüssig ist, wird das Glas aus dem Wasserbad genommen.
  3. Anschließend wird die halbe Flasche CBD Öl dazu gegeben. Gut umrühren.
  4. Danach wird der Deckel locker auf das Glas gelegt. Dort bleibt er liegen, bis sich der Honig komplett abgekühlt hat.
  5. Dann muss das Glas nur noch gut verschlossen werden. Die Aufbewahrung sollte an einem dunklen, kühlen Ort erfolgen.

Nun ist der CBD Honig einsatzbereit.

CBD Honig – lecker und mit vielen guten Eigenschaften

Es ist bekannt, dass viele natürliche Mittel sehr gute Eigenschaften für die Gesundheit haben. Werden dann zwei dieser Mittel kombiniert, kommt für gewöhnlich etwas ganz Besonderes dabei heraus. Das ist auch beim CBD Honig der Fall. Dieser Mischhonig vereint alle positiven Eigenschaften von Honig und CBD in sich. Er kann sowohl innerlich als auch äußerlich genutzt werden und schmeckt zudem noch sehr lecker. Selbstverständlich ist CBD Honig kein Ersatz für Medikamente. Er sollte möglichst als Ergänzung eingesetzt werden. Bei Wunden und Entzündungen der Haut kann CBD Honig aber andere Behandlungsmethoden durchaus ersetzen. Häufig verheilen Wunden und Entzündungen schneller, wenn CBD Honig statt irgendwelcher anderer Mittel aufgetragen wird. Dieses Produkt steckt voller guter Eigenschaften und sollte in keinem Haushalt fehlen.

Trustmark
4.82/5.00