CBD in Deutschland

Das Cannabinoid CBD gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Täglich steigt die Zahl der Fans dieses natürlichen Mittels. Das ist auch kein Wunder, schließlich gibt es mittlerweile bereits Belege für einige der Wirkungen, die CBD haben kann. Dazu kommen noch die vielen Erfahrungsberichte von Nutzern und die immer zahlreicher werdenden Studien, die zu neuen Erkenntnissen bezüglich der Wirkung von CBD führen. Dennoch gibt es noch immer viele Menschen, die sich unsicher sind, ob CBD überhaupt legal gekauft und genutzt werden kann oder ob sie sich beim Kauf vielleicht sogar strafbar machen. CBD in Deutschland wird immer beliebter, aber auch die Verwirrung steigt ständig an. Dieser Artikel zeigt, was CBD ist, was es kann, was legal ist und was nicht.

Ist CBD in Deutschland legal?

Das ist die Frage, die Menschen, die gerne einmal CBD ausprobieren möchten, am meisten beschäftigt. Dass es hier noch immer eine große Unsicherheit gibt, liegt nicht nur an den unterschiedlichen Aussagen, die überall zu finden sind. Auch die Tatsache, dass sich die gesetzliche Lage gerne einmal ändert, trägt dazu bei.

Generell ist es so, dass CBD als Einzelsubstanz in Deutschland absolut legal ist. Da es sich bei CBD, im Gegensatz zum THC, das ebenfalls aus der Hanfpflanze stammt, nicht um einen Suchtstoff handelt, fällt CBD auch nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. Zudem ist es sogar so, dass selbst die Weltgesundheitsorganisation WHO Cannabidiol als unbedenklich eingestuft hat. Daraus könnte man nun schlussfolgern, dass alle CBD Produkte in Deutschland legal sind. Leider ist das aber nicht der Fall.

Der Grund dafür ist, dass in vielen Produkten, die CBD enthalten, auch noch weitere Wirkstoffe der Hanfpflanze enthalten sind. Und genau das ist das Problem, denn nicht nur Pflanzen und Pflanzenteile, die zur Gattung Cannabis gehören, unterliegen dem Betäubungsmittelgesetz, sondern auch Produkte, die daraus hergestellt werden. Genau genommen würde das aber auch bedeuten, dass CBD illegal ist. Zum Glück ist es aber so, dass es Ausnahmen gibt. Beispielsweise sind Hanfsamen, die ja auch von der Hanfpflanze stammen, legal, solange sie nicht bestimmt sind für den unerlaubten Anbau. Somit sind auch die daraus hergestellten Produkte wie zum Beispiel Hanföl legal erhältlich.

Voraussetzungen für die Legalität von CBD Produkten

Es gibt zwei Kriterien, die CBD Produkte erfüllen müssen, um legal zu sein.

  1. Die für die Produktion genutzten Hanfpflanzen stammen aus dem Anbau in Ländern aus der Europäischen Union und wurden mit zertifiziertem Saatgut angebaut. Alternativ können für die Produktion auch Pflanzen genutzt werden, deren THC Gehalt unter 0,2 % liegt.

Dieser Punkt stellt für gewöhnlich kein Problem dar, da die Hersteller ganz genau darauf achten, dass der THC Gehalt immer unterhalb von 0,2 % liegt.

  1. CBD Produkte dürfen nur dann an Endverbraucher abgegeben werden, wenn ein gewerblicher Zweck vorliegt und gleichzeitig ein Missbrauch zu Rauschzwecken nicht möglich und somit ausgeschlossen ist.

Bei diesem Punkt wird es schon etwas problematischer. Bis zum März dieses Jahres war es so, dass dieser gewerbliche Zweck beim Verkauf von unverarbeiteten Produkten, also beispielsweise Tee oder Blüten, angezweifelt wurde. Mittlerweile hat sich das aber geändert, denn durch den BGH wurde der gewerbliche Zweck bestätigt.

Die Behörden sind allerdings der Meinung, dass ein Missbrauch zu Rauschzwecken nur bei den Produkten ausgeschlossen werden kann, die verarbeitet wurden. Bei unverarbeiteten Produkten kann ein solcher Ausschluss ihrer Auffassung nach nicht erfolgen.

Das bedeutet für CBD Produkte in Deutschland:

Lediglich verarbeitete Produkte, die einen Gehalt an THC aufweisen, der unter 0,2 % liegt, dürfen in Deutschland legal verkauft werden. Unverarbeitete Produkte können derzeit nicht legal erworben werden, eine Ausnahme sind jedoch CBD Blüten, aber auch erst seit dem Urteil des BGH. Voraussetzung ist allerdings, dass die CBD Blüten gemäß den EU-Vorgaben geerntet wurden.

Was sind verarbeitete und unverarbeitete Produkte?

Nun stellt sich vielen die Frage, bei welchen CBD Produkten es sich denn nun um verarbeitete und bei welchen um unverarbeitete handelt. Die folgende Aufzählung hilft bei der Unterscheidung:

Verarbeitete CBD Produkte, daher legal:

CBD Öl, Kapseln, Liquids, Blüten, Kristalle, Kosmetik, Kaugummis, Pasten, Salben, Gel, Fruchtgummis, Getränke und Pflaster

Unverarbeitete Produkte, daher noch illegal:

Gras, Tee, Zigaretten, Dab/Wax sowie Hash, Pollinat und Pollen

Allerdings gibt es viele Shops, die trotzdem auch unverarbeitete Produkte anbieten. Der Grund dafür ist, dass viele Anbieter der Meinung sind, dass auch unverarbeitete Produkte mit einem THC Gehalt von unter 0,2 % nicht zu Rauschzwecken missbraucht werden können, darum verkaufen sie sie dennoch. Wer also CBD Produkte wie Gras und Tee kaufen möchte, sollte sich im Klaren darüber sein, dass der Erwerb nicht legal ist, zumindest zum momentanen Zeitpunkt.

CBD Produkte, die legal gekauft werden können

Natürlich gibt es einige Produkte, die in Deutschland nicht legal gekauft werden dürfen, aber um von den positiven Eigenschaften von CBD profitieren zu können, sind die legal zu erwerbenden Produkte auch vollkommen ausreichend.

CBD Öl

In Deutschland ist jedes CBD Öl legal, das einen THC Gehalt von unter 0,2 % hat. Für gewöhnlich bieten seriöse Online-Shops ausschließlich CBD Öl an, das weniger als 0,2 % THC enthält. Wer bei einem Shop bestellen möchte, der im Ausland beheimatet ist, sollte aufpassen. Es ist durchaus möglich, dass sich in diesen Produkten mehr THC befindet, als hierzulande erlaubt ist. Das bedeutet, der Kauf eines solchen CBD Öls ist illegal.

CBD Liquids

Dabei handelt es sich ebenfalls um ein verarbeitetes Produkt, somit ist es legal. CBD Liquids werden verdampft, dafür ist ein spezieller Vaporizer notwendig. Eine sehr effektive Methode, um CBD aufzunehmen, zudem tritt die Wirkung recht schnell ein.

CBD Kapseln

In CBD Kapseln befindet sich in den meisten Fällen CBD Öl. Da CBD Öl legal ist, sind es auch CBD Kapseln. Einer der Gründe, warum es CBD Kapseln gibt, ist, dass viele Menschen den recht herben Geschmack von CBD Öl nicht gut vertragen und es ihnen daher unmöglich ist, das Öl unter die Zunge zu träufeln. Durch die Einnahme von CBD Kapseln werden sie nicht mit dem Geschmack konfrontiert, da sich die Kapseln erst im Magen auflösen und das Öl freigeben.

CBD Blüten

Die kleinen Blüten wirken am besten, wenn sie verdampft oder geraucht werden, wobei das Verdampfen die schonendere Möglichkeit darstellt.

CBD Kristalle

Kristalle sind eher etwas für erfahrene Nutzer, da sie schlecht zu dosieren sind. Nutzer, die zunächst einmal ihre individuelle Dosis herausfinden müssen, werden dieses Vorhaben mit CBD Kristallen nur sehr schwer erreichen. Es handelt sich um recht hoch dosiertes CBD, daher ist es ratsam, bereits Erfahrungen mit CBD gesammelt zu haben, bevor Kristalle genutzt werden.

CBD Kaugummi

Einfach unauffällig CBD einnehmen, mit CBD Kaugummis ist das möglich. Auch diese sind legal und bieten den Vorteil, dass das CBD direkt über die Mundschleimhaut aufgenommen werden kann, so wie es auch beim CBD Öl der Fall ist. CBD Kaugummis sind besonders vorteilhaft für alle, die viel unterwegs sind und dann nicht ihr Fläschchen mit CBD Öl herausholen möchten, um Missverständnisse zu vermeiden.

CBD Kosmetik

Neuesten Studien nach ist es so, dass CBD einen Anti-Aging-Effekt auf die Haut hat. Dementsprechend gibt es heute immer mehr Kosmetikprodukte, die über CBD als Inhaltsstoff verfügen. Die Auswahl ist sehr groß, von Tages- und Nachtcremes über Seren, Peelings, Masken und vieles mehr ist alles erhältlich.

CBD Salben und Cremes

Diese Art Cremes und Salben werden genutzt, um gezielt auf irritierte Hautstellen aufgetragen zu werden. Menschen mit Hauterkrankungen nutzen diese Produkte, um die betroffenen Stellen zu beruhigen.

CBD Fruchtgummis und Getränke

Diese Produkte machen es leicht, ganz einfach auch zwischendurch eine kleine Dosis CBD aufzunehmen. Allerdings eignen sich diese CBD Produkte nicht, um die tägliche individuelle Dosis an CBD zu decken, da eine Dosierung damit mehr als schwierig ist. Diese Produkte sollten eher als Zusatz betrachtet werden.

CBD in Deutschland kaufen – die Möglichkeiten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um CBD in Deutschland legal zu kaufen. Die beste ist sicherlich der Kauf in einem spezialisierten Online-Shop. Die Wahrscheinlichkeit, dass die CBD Produkte die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen, ist dann sehr hoch. Wichtig ist aber, dass immer darauf geachtet wird, dass das Produkt wirklich nicht mehr als 0,2 % THC enthält.

Mittlerweile gibt es auch viele lokale Geschäfte, die verschiedene verarbeitete Produkte anbieten. CBD Öl ist heute auch schon in einigen Drogeriemärkten zu finden. Sogar Apotheken verkaufen nun eine kleine Auswahl an CBD Produkten. Auf keinen Fall werden in Geschäften oder Apotheken aber Produkte wie CBD Zigaretten zu bekommen sein.

In größeren Städten eröffnen auch immer mehr ganz spezielle Läden, die Hanf-Produkte anbieten. Hier ist es sogar möglich, dass CBD Gras oder ähnliche Produkte im Sortiment zu finden sind, natürlich ist der Verkauf illegal, daher sollte sich jeder genau überlegen, ob er dieses Produkt wirklich kaufen möchte.

Worauf beim Kauf geachtet werden sollte

Egal, wo ein CBD Produkt gekauft wird, es sollte immer genau auf die Inhaltsstoffe geschaut werden. Nicht alle Produkte, die den Anschein erwecken, ein CBD Produkt zu sein, enthalten auch wirklich CBD. Es gibt auch viele irreführende Bezeichnungen wie Cannabisöl oder Hanföl. Ein Blick auf die Inhaltsstoffe zeigt, ob CBD oder Cannabidiol aufgeführt wird. Ist dies nicht der Fall, kann davon ausgegangen werden, dass sich auch kein CBD im Produkt befindet.

Diese Empfehlung gilt übrigens auch für CBD Produkte, die in Apotheken gekauft werden. Auch hier werden oft Produkte verkauft, die den Anschein machen, CBD zu enthalten. Oft ist es aber letztendlich so, dass sich gar kein CBD darin befindet. Leider haben sich viele Apotheker bisher nur unzureichend mit der Thematik CBD Produkte befasst und wissen oft gar nicht, dass die Produkte, die sie verkaufen, gar kein CBD enthalten. Daher ist es ratsam, auch in der Apotheke auf das Etikett zu schauen. Was allerdings beim Kauf in der Apotheke garantiert werden kann, ist, dass die Produkte alle Kriterien erfüllen, um legal verkauft werden zu können.

Bei einem sehr großen, bekannten Online-Händler können CBD Produkte nicht gekauft werden, da es dort gar nicht erlaubt ist, Produkte mit dem Inhaltsstoff CBD zu verkaufen. Allerdings schaffen es Händler immer wieder mit geschickten Produktbeschreibungen, dennoch CBD Produkte dort zu verkaufen. Da nirgendwo in der Beschreibung das Wort CBD oder Cannabidiol auftauchen darf und kann, weiß der Verbraucher aber auch nicht, ob in einem Produkt CBD enthalten ist oder nicht. Daher wird vom Kauf bei diesem großen Online-Händler abgeraten.

CBD in Deutschland – für viele noch immer Neuland

CBD ist ein natürlicher Wirkstoff, der viele positive Effekte auf die Gesundheit haben kann. Sehr viele Menschen in Deutschland haben bereits CBD Produkte ausprobiert und sind begeistert. Andere sind noch zurückhaltend und trauen sich nicht, CBD auszuprobieren. Es ist nicht nur die Frage der Legalität, die zwischen ihnen und CBD steht, sondern auch die Befürchtung, dass CBD einen Rausch auslösen könnte. Generell ist es so, dass CBD Produkte, die in Deutschland frei legal verkauft werden dürfen, lediglich einen THC Gehalt von unter 0,2 Prozent aufweisen. Selbst wenn Unmengen dieser CBD Produkte auf einmal genutzt werden, kann es nicht zu einem Rauschzustand kommen. CBD selbst ist nicht psychoaktiv. Zudem sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt. Es kommt wirklich darauf an, wo CBD gekauft wird. Der beste Tipp ist, wirklich bei seriösen Händlern zu kaufen und immer einen Blick auf die Inhaltsstoffe zu werfen. So kann sichergestellt werden, dass ein legales CBD Produkt gekauft wird, in dem auch wirklich CBD enthalten ist. CBD ist ein effektiver Wirkstoff, der bereits vielen Menschen zu mehr Wohlbefinden verholfen hat. Es wäre schade, wenn kleine Unsicherheiten dazu führen würden, dass nicht mehr Menschen CBD ausprobieren und sich von den positiven Effekten dieses Cannabinoids selbst überzeugen.

Trustmark
4.83/5.00