CBD Kur

Lesezeit: 8 Minuten (1636 Wörter)

Schon seit einigen Jahren gibt es einen Trend, der immer mehr Anhänger findet. Die Rede ist vom Entgiften. Ein- bis zweimal im Jahr wird dafür eine Kur durchgeführt, die dabei helfen soll, schädliche Substanzen aus dem Körper auszuleiten, die sich mit der Zeit dort angelagert haben. Seitens der Wissenschaft soll es zwar nicht nötig sein, den Körper zu entgiften, aber dennoch kann eine solche Kur viel Positives bewirken. Viele Menschen, die eine solche Entgiftungskur durchführen, verändern während der Zeit nicht nur ihre Essgewohnheiten zum Positiven, sondern finden auch Gefallen an der Bewegung. Häufig werden natürliche Mittel genutzt, um den Entgiftungsprozess zu unterstützen. Zu diesen Mitteln gehört auch CBD. Was eine CBD Kur bewirken kann und ob es sinnvoller ist, CBD in Form einer Kur einzunehmen oder dauerhaft, erfahren Sie in unserem Beitrag.

CBD Kur zum Entgiften

Der Prozess des Entgiftens oder Entschlackens wird auch als Detox bezeichnet. Bei diesem Prozess sollen schädliche Substanzen aus dem Körper entfernt werden, die sich im Laufe der Zeit ansammeln. Gründe dafür können beispielsweise schlechte Essgewohnheiten oder auch zu viel Nikotin und Alkohol sein. Aber auch Stress spielt dabei eine Rolle. Durch eine Entgiftungskur soll sich das Wohlbefinden verbessern, die Vitalität kann erhöht werden und zudem soll sich das Hautbild verbessern können. Viele führen eine solche Kur aber hauptsächlich durch, um ein paar Pfunde zu verlieren. Das funktioniert zwar auch, aber für gewöhnlich sind die verlorenen Kilos nach Ende der Kur schnell wieder da.

Der Fokus liegt bei einer Entgiftungskur aber auf den toxischen Substanzen im Körper, die sowohl im Fett als auch in den Knochen und dem Gewebe des Körpers gespeichert werden können. Durch diese Ablagerungen soll es zu gesundheitlichen Beschwerden kommen können. Daher nutzen viele eine Entgiftungskur, um diese toxischen Substanzen aus dem Körper auszuleiten. Die Wissenschaft ist der Ansicht, dass dies nicht notwendig ist, da der Körper diese Aufgabe sehr gut ohne eine solche Kur erfüllen kann. Dennoch ist auch klar, dass es viele Menschen gibt, die sehr stark unter Stress, Problemen oder Erkrankungen leiden, dadurch gerät das Gleichgewicht im Körper schnell durcheinander. Somit ist es durchaus denkbar, dass die Entgiftungsorgane des Körpers ihre Aufgaben nicht mehr so gründlich wie gewohnt erfüllen können. Daher scheint eine Entgiftungskur eine gute Idee zu sein. Um den Körper beim Entgiften zu unterstützen, kommt häufig auch CBD zum Einsatz. Eine solche CBD Kur kann durchaus dazu beitragen, dass der Körper richtig entschlackt und entgiftet wird.

Wann sollte eine Entgiftungskur durchgeführt werden?

Es gibt einige Anzeichen, die darauf hindeuten, dass sich im Körper verstärkt toxische Substanzen angesammelt haben. Betroffene fühlen sich häufig müde und schlapp, viele fühlen sich auch aufgebläht. Die Haut ist unrein und fahl und insgesamt fehlt einfach der Antrieb, etwas zu erledigen. Ist das psychische und physische Wohlbefinden so aus dem Gleichgewicht geraten, kann eine CBD Kur zum Entgiften eine gute Lösung sein. Eine solche CBD Kur kann dabei helfen, die Entgiftungsorgane zu unterstützen und auch etwas zu entlasten. Die Verdauung kann wieder in Schwung gebracht werden, Pfunde können purzeln und Hautunreinheiten können verschwinden. Zudem kann sich auch die Schlafqualität verbessern und das allgemeine Wohlbefinden gefördert werden. Da sich CBD allgemein förderlich auf das Wohlbefinden auswirkt, kann es im Rahmen eine CBD Kur dazu beitragen, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen und die innere Balance wiederherzustellen.

Warum eine CBD Kur?

Die Frage, warum CBD bei einer solchen Kur verwendet werden sollte, stellt sich natürlich schnell. Die Antwort darauf ist einfach, denn CBD ist bekannt dafür, das allgemeine Wohlbefinden unterstützen zu können. Somit kann es schon sehr viel dazu beitragen, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Zudem soll CBD in der Lage sein, Stress abzubauen und die Schlafqualität zu fördern. Weiterhin hat CBD eine entzündungshemmende und entspannende Wirkung. All diese Effekte, die CBD zu bieten hat, tragen dazu bei, dem Körper etwas Gutes zu tun. Eine herkömmliche Entgiftungskur kann also durch CBD sehr gut unterstützt werden. Eine solche CBD Kur kann mehrmals im Jahr für einige Tage oder auch Wochen durchgeführt werden. Es ist aber auch möglich, beispielsweise jede Woche einen Entgiftungstag einzulegen. Es gibt dabei keine festen Regeln, jeder kann eine solche CBD Kur so durchführen, wie es in seinen Alltag passt. Allerdings ist es ratsam, dabei auch auf den Körper zu hören. Zeigt er durch die genannten Anzeichen an, dass sich im Körper zu viele toxische Substanzen angelagert haben, sollte eine CBD Kur durchgeführt werden. Es ist natürlich auch sinnvoll, regelmäßig einige Entgiftungstage einzulegen, dadurch kann verhindert werden, dass sich überhaupt erst so viele toxische Substanzen ablagern.

CBD Kur – kurzzeitig oder dauerhaft?

Der Begriff Kur bezieht sich für gewöhnlich auf einen bestimmten Zeitraum von ein paar Wochen. Bekannt sind beispielsweise Rehabilitationskuren oder Erholungskuren, die zwischen 4 und 6 Wochen dauern. Auch Fastenkuren werden in einem bestimmten Zeitraum durchgeführt, beispielsweise ein oder zwei Wochen lang. Daher wird immer davon ausgegangen, dass es sich bei einer Kur um eine kurzzeitige Sache handelt. Bei einer CBD Kur ist es ähnlich. Es ist durchaus möglich, für eine gewisse Zeit eine Kur durchzuführen, während der CBD eingenommen wird. Allerdings ist es bei CBD so, dass es die beste Wirkung hat, wenn es dauerhaft eingenommen wird. Bei einer CBD Kur kann das Cannabinoid dazu beitragen, den gewünschten Effekt zu erreichen. Aber macht es Sinn, nach der Kur mit der Einnahme aufzuhören und darauf zu warten, bis wieder der Zustand vor der CBD Kur erreicht wird? Eigentlich ist es doch sinnvoller, darauf hinzuarbeiten, dass es gar nicht erst notwendig wird, eine Kur durchführen zu müssen. Warum also nicht einfach eine dauerhafte CBD Kur durchführen?

CBD dauerhaft einzunehmen wird auf jeden Fall dann empfohlen, wenn es dazu beitragen soll, bestimmte Beschwerden zu lindern. Das ist beispielsweise bei Schlafstörungen und Stress der Fall. Da es sich bei CBD nicht um ein Medikament handelt, kann es auch keine sofortige Wirkung zeigen. Die Stärken von CBD liegen in der langfristigen Anwendung. Je länger CBD eingenommen wird, desto besser kann sich der Körper darauf einstellen. Dann kann CBD seine Wirkung optimal entfalten. Wird die Einnahme von CBD gestoppt, was nach einer herkömmlichen CBD Kur der Fall ist, kann der Körper nicht mehr davon profitieren. Verschlechtert sich der Zustand von Betroffenen dann wieder, dauert es erst wieder seine Zeit, bis CBD seine volle Wirkung entfalten kann. Daher ist es ratsam, nicht nur eine CBD Kur durchzuführen, sondern CBD wirklich dauerhaft zu nutzen. So kann das Wohlbefinden im Gleichgewicht gehalten werden.

Von der CBD Kur zum täglichen Begleiter

Es gibt viele Menschen, die zwar nicht unter irgendwelchen konkreten Beschwerden oder Erkrankungen leiden, aber sich dennoch zwischendurch einmal unwohl fühlen. Häufig ist der tägliche Stress, den die meisten haben, dafür verantwortlich. Es kann aber noch viele weitere Ursachen dafür geben. Allerdings ist es aber eine Tatsache, dass vielen gar nicht klar ist, dass sie mit der täglichen Einnahme von CBD diesen Beschwerden entgegenwirken können. Wer sich hier wiedererkannt hat, kann durch eine CBD Kur herausfinden, ob das Cannabinoid wirklich zu einem besseren Wohlbefinden beitragen kann. Dafür empfiehlt es sich, eine mehrwöchige CBD Kur durchzuführen, bei der jeden Tag eine kleine Dosis CBD eingenommen wird.

Die meisten stellen bereits nach wenigen Tagen fest, dass sie sich besser fühlen. Nach einigen Wochen dann ist es so, dass sie nicht mehr auf CBD verzichten möchten. Die CBD Kur hat in dem Fall praktisch die Überzeugungsarbeit geleistet und so dazu geführt, dass die Vorteile der regelmäßigen Einnahme von CBD anschaulich demonstriert werden konnten. Oft herrscht die Meinung vor, dass nur die Menschen CBD einnehmen sollten, die unter Beschwerden oder Erkrankungen leiden. Das ist aber nicht richtig, jeder kann von den Effekten profitieren, die CBD zu bieten hat. Im Rahmen einer CBD Kur kann jeder selbst herausfinden, ob CBD eine gute Wahl für ihn ist oder nicht. Die meisten werden nach der CBD Kur aber nicht mehr auf das natürliche Mittel verzichten wollen.

CBD – ein Cannabinoid mit vielseitigen Wirkungsweisen

Es gibt heute viele wissenschaftliche Studien, die sich mit dem Cannabinoid CBD befassen. Die Forscher haben längst herausgefunden, dass CBD bei verschiedenen Symptomen und Erkrankungen eine positive Wirkung haben kann. Wie genau diese Wirkung zustande kommt, ist in vielen Fällen noch nicht bekannt. Daher gibt es bisher nur wenige belegte Wirkungen, aber sehr viele Vermutungen. So gut wie sicher ist aber, dass CBD eine Wirkung auf das körpereigene Endocannabinoid-System hat. Dieses System ist über den ganzen Körper verteilt und besteht aus Rezeptoren, Endocannabinoiden und Enzymen. Das Endocannabinoid-System steuert viele wichtige Funktionen im Körper, dazu gehören der Schlaf, das Schmerzempfinden und die Stimmung. Cannabinoide, die der Körper selbst herstellen kann, auch bekannt als Endocannabinoide, docken an die Rezeptoren des Systems an und rufen so bestimmte Reaktionen hervor. Da es sich auch bei CBD um ein Cannabinoid handelt, gehen Forscher davon aus, dass sich CBD ebenfalls an die Rezeptoren binden und einen Effekt hervorrufen können. Das bedeutet, dass im Rahmen einer CBD Kur bereits eine gute Wirkung erzielt werden könnte. Besser wäre es aber, wenn diese CBD Kur über einen längeren Zeitraum, bestenfalls dauerhaft, durchgeführt würde.

Die Studienlage zu CBD wird zwar immer besser, allerdings gibt es bis heute nur recht wenige belegte Ergebnisse. Dennoch werden CBD folgende Wirkungen zugeschrieben:

  • beruhigend
  • entzündungshemmend
  • angstlösend
  • schmerzstillend
  • schlaffördernd
  • krampflösend
  • regulierende Wirkung auf das Immunsystem

Mit CBD zu einem besseren Wohlbefinden

Eine CBD Kur kann auf jeden Fall dazu beitragen, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die dauerhafte Einnahme von CBD eine bessere Wirkung erzielen kann als eine CBD Kur, die einige Wochen durchgeführt wird. Eine dauerhafte CBD Kur kann dazu beitragen, sich jeden Tag richtig wohlzufühlen. Warum erst warten, bis das Wohlbefinden gestört ist, wenn es doch auch problemlos möglich ist, CBD durchgehend einzunehmen? CBD ist ein Cannabinoid, das nicht berauschend wirkt und somit auch nicht süchtig macht. Es sind bislang keine Nebenwirkungen bekannt, lediglich Wechselwirkungen mit Medikamenten sind möglich. Wer regelmäßig Medikamente einnimmt, sollte vor einer CBD Kur erst mit dem Arzt abklären, ob es zu einer Wechselwirkung kommen kann. Ist das nicht der Fall, steht einer CBD Kur oder auch der dauerhaften Einnahme von CBD nichts im Wege.

Trustmark
4.82/5.00