CBD Tee

In den letzten Jahren hat die Beliebtheit von CBD Produkten stark zugenommen. Auch die Wissenschaft befasst sich intensiv mit den Wirkungen, die CBD bei der Behandlung von unterschiedlichen Erkrankungen und Beschwerden haben kann. Am häufigsten wird CBD in Form von CBD Öl eingenommen. Es gibt aber noch viele andere Darreichungsformen mit dem beliebten Wirkstoff, dazu zählt auch der CBD Tee. Er stellt eine hervorragende Ergänzung dar zu anderen CBD Produkten und kann deren Wirkung unterstützen.

CBD Tee – was ist das?

Eine genaue Definition dessen, was in einem CBD Tee enthalten sein soll, gibt es nicht. Für gewöhnlich besteht CBD Tee aus Blüten und Blättern der Hanfpflanze, die reich an Cannabidiol sind. Allerdings werden auch Tees als CBD Tee verkauft, die zwar keine Pflanzenteile beinhalten, aber mit CBD Öl oder CBD Kristallen angereichert wurden. In dem Fall kommt oft Kräutertee zum Einsatz. CBD werden mittlerweile verschiedene Wirkungen zugeschrieben, von denen einige sogar bereits belegt werden konnten. Wissenschaftler fanden heraus, dass CBD eine entspannende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung hat. Diese Wirkung kann CBD auch dann entfalten, wenn es in Form von Tee eingenommen wird. Eine schöne Tasse Tee hat sowieso bereits eine entspannende Wirkung, wenn dann noch CBD Tee genutzt wird, entfaltet sich die wohltuende Wirkung besonders gut.

CBD Tee, Cannabistee oder Hanftee?

Hanf, Cannabis, CBD – für viele ist das irgendwie alles dasselbe, schließlich geht es ja um die Hanfpflanze, oder doch nicht? Generell ist das richtig, im Bereich Tee ist es aber leider so, dass neben dem CBD Tee auch Hanftee und Cannabistee angeboten wird. Diese drei Varianten unterscheiden sich aber sehr stark voneinander, nicht nur im Gehalt an CBD, sondern auch beim THC-Gehalt.

Während CBD Tee für gewöhnlich mehr als 1,5 % CBD enthält und die erlaubte Höchstgrenze von 0,2 % THC nicht überschreitet, ist in Cannabistee kaum CBD enthalten, dafür liegt der THC-Gehalt oft um einiges höher als 0,2 %. Cannabistee kann sogar psychoaktiv wirken und darf in Deutschland nicht frei verkauft werden, er ist also illegal. Hanftee dagegen hält sich ebenfalls an die Grenze von nicht mehr als 0,2 % THC, allerdings liegt auch der CBD-Gehalt nicht gerade hoch, für gewöhnlich ist weniger als 1,5 % CBD in Hanftee enthalten.

Wer also wirklich von der Wirkung von CBD profitieren und auf legale Weise ohne psychoaktive Wirkungen CBD in Form von Tee konsumieren möchte, sollte sich für CBD Tee entscheiden. Weitere Bezeichnungen sind auch CBD Blütentee und Hanfblütentee. Für diese Varianten werden ausschließlich Hanfblüten genutzt. Grund dafür ist, dass Hanfblüten einen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen haben, das kann zu einer besseren Wirkung des Tees führen.

Legaler CBD Tee wird aus EU-Nutzhanf gewonnen. Diese Sorten dürfen angebaut werden, da sie von Natur aus so gut wie kein THC enthalten und die Grenze von 0,2 % THC im Endprodukt so nicht überschritten wird.

Die Wirkung von CBD Tee

Wie bei allen anderen CBD Produkten ist es auch beim CBD Tee so, dass es individuell unterschiedlich ist, wie schnell oder intensiv er wirkt. Bei einigen Personen reicht bereits eine Tasse aus, um den ganzen Tag eine Wirkung zu spüren, bei anderen tritt vielleicht gar keine Wirkung ein. Es gibt verschiedene Faktoren, die dabei eine Rolle spielen, dazu zählen beispielsweise der Stoffwechsel, das Alter und der Gesundheitszustand. Jeder Mensch ist anders, daher kann nicht generell festgelegt werden, ob und wenn ja wann und wie lange CBD Tee wirkt. Auch beim CBD Tee ist es so, dass durch Ausprobieren herausgefunden werden kann, wie viel Tee täglich getrunken werden sollte, um eine Wirkung zu erreichen.

Es gibt bereits einige wissenschaftliche Studien, die sich mit CBD Tee und dessen Wirkung befassen, konkrete Ergebnisse liegen allerdings noch nicht vor. Dennoch konnten die Wissenschaftler bereits feststellen, dass CBD Tee gesundheitliche Vorteile bringen soll. Das ist auch vielen Erfahrungsberichten zu entnehmen von Nutzern, die CBD Tee bereits täglich zu sich nehmen. Forscher aus Israel konnten jedoch schon herausfinden, dass die vielen weiteren Inhaltsstoffe, die sich in CBD Tee aus Nutzhanf befinden, dem CBD zu einer besseren Wirkung verhelfen verglichen mit Produkten, die mit isoliertem CBD hergestellt werden. 1Für wissenschaftlich belegte Ergebnisse werden noch viele weitere Studien notwendig werden.

Fest steht jedoch bereits, dass es länger dauert als beispielsweise bei CBD Öl, bis sich eine Wirkung einstellt. Das liegt daran, dass das CBD über den Dünndarm aufgenommen wird, wenn CBD Tee getrunken wird. Somit kann es ein bis zwei Stunden dauern, bis eine Wirkung eintritt. Die Wirkungsdauer ist schwer vorauszusagen, laut Erfahrungsberichten soll sich die Dauer zwischen 6 und 8 Stunden bewegen. Auch die Bioverfügbarkeit, die immer ein guter Indikator dafür ist, wie gut ein Wirkstoff aufgenommen werden kann, lässt sich nur schwer angeben. Geschätzt wird, dass die Bioverfügbarkeit zwischen 4 und 20 % liegen soll. Da CBD Tee nur relativ wenig CBD enthält, der Gehalt liegt bei den meisten Produkten zwischen 1,5 und 4 %, wird er meistens ergänzend zu anderen CBD Produkten wie CBD Öl oder Kapseln eingenommen.

CBD Tee für verschiedene Anwendungsgebiete

Je mehr im Bereich CBD geforscht wird, desto größer wird die Erkenntnis, dass CBD wirklich ein sehr breites Wirkspektrum hat. In Studien ergeben sich erstaunliche Ergebnisse, die Erfahrungsberichte von Anwendern zeigen ebenfalls, dass CBD sehr vielseitig eingesetzt werden kann. Viele Nutzer verwenden CBD Tee hauptsächlich für die Entspannung und als Hilfe beim Einschlafen. Einige versuchen damit, Kopfschmerzen, Migräne und andere Schmerzen zu lindern. Hilfreich soll CBD Tee aber auch sein, um von den Zigaretten loszukommen. Da CBD allgemein angstlösend und entzündungshemmend wirkt, kommt CBD Tee auch häufig in diesen Bereichen zum Einsatz.

Besonders interessant ist für viele sicher auch, dass CBD Tee beim Abnehmen helfen soll. CBD soll nicht nur den Stoffwechsel anregen, sondern auch die Nahrungsaufnahme reduzieren können. In Tierversuchen konnte bereits festgestellt werden, dass CBD einen Effekt auf das Gewicht haben kann. Studien, die an Menschen durchgeführt wurden, gibt es dazu bisher allerdings noch nicht. Dennoch gibt die Studienlage Anlass zur Hoffnung.

Es müssen aber nicht gleich gesundheitliche Beschwerden vorliegen, um CBD Tee genießen zu können, auch zur allgemeinen Entspannung trägt das heiße Getränk seinen Teil bei.

Inhaltsstoffe im CBD Tee

Da für CBD Tee für gewöhnlich Bestandteile der Hanfpflanze genutzt werden, also Blüten und Blätter, ist im Tee nicht nur CBD enthalten, sondern auch alle anderen Pflanzenstoffe der Hanfpflanze. Dazu zählen weitere Cannabinoide, Terpene und Flavonoide. Dadurch entsteht der sogenannte Entourage-Effekt, das bedeutet, dass die Inhaltsstoffe dem CBD zu einer besseren Wirksamkeit verhelfen können. Weiterhin enthält CBD Tee aber auch noch Spurenelemente, Mineralstoffe und die Vitamine B1, B2 und E. Wichtig sind auch die Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.

Kombination mit Teesorten und Kräutern

CBD Tee wird nicht immer als Tee verkauft, der ausschließlich aus Hanfblüten und Hanfblättern besteht. In vielen CBD Tees sind auch Beimischungen von Teesorten und auch unterschiedlichen Kräutern enthalten. Solche Kombinationen können sehr sinnvoll sein und den Effekt von CBD noch weiter unterstützen. Häufig kommen grüner Tee, Baldrian und Matcha zum Einsatz. Je nachdem, welche zusätzlichen Inhaltsstoffe verwendet werden, ergeben sich auch weitere Wirkungen. Beispielsweise kurbelt grüner Tee den Stoffwechsel an, Baldrian wirkt entspannend.

CBD Tee zubereiten

Bei der Zubereitung unterscheidet sich CBD Tee nicht von anderen Teesorten. Loser Tee wird in einen Teefilter oder ein Tee-Ei gegeben, selbstverständlich kann er auch einfach lose in die Tasse gegeben werden. Die erforderliche Menge kann der Zubereitungsempfehlung auf der Packung entnommen werden. CBD Tee gibt es auch in Teebeuteln zu kaufen. Der Tee wird in die Tasse gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Die meisten Sorten haben eine Ziehzeit von 10 bis 15 Minuten. Der Geschmack wird umso intensiver, je länger der Tee zieht. Durch die Zugabe von Süßungsmitteln kann der Geschmack angepasst werden. Da CBD fettlöslich ist, kann die Wirkung durch die Zugabe von Fetten oder Ölen verstärkt werden. Dadurch ist es möglich, dass der Körper das CBD besser aufnehmen kann. Es ist alternativ auch möglich, einfach CBD Öl oder Kristalle in gewöhnlichen Tee zu geben. Das ist eine gute Lösung, wenn gerade kein CBD Tee und auch keine Blüten im Haus sind.

CBD aktivieren – die Decarboxylierung

Um die volle Wirkung des CBDs im Tee erreichen zu können, empfiehlt es sich, zunächst eine sogenannte Decarboxylierung durchzuführen. CBD befindet sich im Nutzhanf nur zum Teil in seiner Reinform, es liegt auch als CBDA vor, der sogenannten Carboxylsäure. In dieser Form hat CBD aber so gut wie keine Wirkung, daher sollte CBDA zunächst in CBD umgewandelt werden. Um dies zu erreichen, wird Hitze eingesetzt, das Verfahren nennt sich Decarboxylierung. Das bedeutet, um CBDA in CBD umzuwandeln, muss der Tee für eine längere Zeit einer ausreichend großen Hitze ausgesetzt werden. Nutzbar sind dafür zwei unterschiedliche Methoden, zum einen das Erhitzen im Backofen, zum anderen während der Zubereitung.

Decarboxylierung im Backofen

Diese Methode ist besonders gut geeignet für die Anwendung bei reinen Nutzhanfblütentees. Die Blüten werden dafür einfach bei 130 Grad Celsius für 15 Minuten in den Backofen gegeben. Der Ofen sollte vorgeheizt werden. Das muss nicht jedes Mal durchgeführt werden, wenn ein Tee gekocht werden soll, es können auch gleich größere Mengen aktiviert werden. Nach dem Erhitzen die Blüten mit den Händen zerbröseln und daraus den Tee kochen. Nicht genutzte Hanfblüten sollten trocken und lichtgeschützt aufbewahrt werden, dann sind sie jederzeit einsatzbereit.

Decarboxylierung bei der Zubereitung

Alternativ ist es auch möglich, die Decarboxylierung während der Teezubereitung durchzuführen. In dem Fall wird ein gehäufter Teelöffel des Tees oder der Teeblüten mit einem Drittel Liter Wasser und etwas Fett wie beispielsweise Kokosfett oder auch Sahne auf kleiner Flamme auf dem Herd gekocht, und zwar für eine ganze Stunde. Der Topf sollte dabei mit einem Deckel verschlossen werden. Nach dieser Zeit wird das CBD vom Fett gebunden, dadurch kann es besser vom Körper aufgenommen werden. Da dieses Verfahren sehr viel Energie verbraucht, kann auch hier gleich eine größere Menge Tee gekocht werden. Ist der Tee fertig, kann er bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahrt und nach Wunsch getrunken werden.

Wann sollte CBD Tee getrunken werden?

CBD Tee kann jederzeit getrunken werden, egal ob am Tag oder in der Nacht. Wer Probleme mit dem Einschlafen hat, kann ihn am Abend trinken, allerdings sollte der Tee dann keine koffeinhaltigen Zusätze enthalten. Wird er am Morgen getrunken, kann er die Konzentration fördern. Zwischendurch getrunken entspannt er sehr gut und beruhigt. Häufig nutzen Menschen, die jeden Tag großem Stress ausgesetzt sind, CBD Tee. Eine einfache Möglichkeit, etwas Ruhe in den stressigen Alltag zu bringen. Da die Konzentration an CBD im CBD Tee recht gering ist, besteht auch nicht die Gefahr, zu viel CBD zu sich zu nehmen. Da CBD Tee auch keine psychoaktive Wirkung hat und somit nicht süchtig macht, kann er problemlos immer getrunken werden. Nebenwirkungen von CBD konnten auch bisher nicht festgestellt werden.

Tipps für den Kauf von CBD Tee

Es ist nicht unbedingt notwendig, gleich fertigen CBD Tee zu kaufen, alternativ kann auch aus einfachen CBD Blüten ein Tee hergestellt werden. Wichtig ist aber immer, beim Kauf auf einige wichtige Punkte zu achten.

  • THC-Gehalt nicht höher als 0,2 %
  • CBD-Gehalt sollte ausgewiesen sein und mindestens 1,5 % betragen
  • Hergestellt aus EU-Nutzhanf, pestizidfrei
  • Prüfung durch Labor bezüglich Reinheit und Unbedenklichkeit

 

Es gibt heute auf dem Markt eine große Auswahl an CBD Tees oder Hanfblütentees. Leider ist die Bezeichnung häufig nicht eindeutig. Oft wird mit CBD geworben, es befindet sich aber gar kein CBD im Tee. Hier lohnt es sich wirklich, beim Kauf ganz genau hinzuschauen und sich nicht von Bezeichnungen verwirren zu lassen.

CBD Tee – eine leckere Ergänzung zu anderen CBD Produkten

Wer CBD Tee nutzen möchte, um sich etwas zu entspannen und die Nerven zu beruhigen, braucht meistens gar keine weiteren CBD Produkte, dafür reicht auch schon der Tee aus. Wer sich jedoch eine Wirkung bei unterschiedlichen Beschwerden erhofft, sollte CBD Tee immer zusätzlich zu Produkten mit einem höheren CBD-Gehalt nutzen. Er ist eine sehr gute Ergänzung zu CBD Öl oder CBD Kapseln. Zudem kann das Getränk immer wieder anders verfeinert werden, indem beispielsweise weitere Teesorten hinzugegeben werden. Auch Süßungsmittel, Gewürze oder getrocknete Früchte sorgen für einen tollen Geschmack. Im Sommer kann CBD Tee auch sehr gut kalt getrunken werden, eine gute Erfrischung ist so garantiert.

Quellen

1 Ruth Gallily, Zhannah Yekhtin, Lumír Ondřej Hanuš: "Overcoming the Bell‐Shaped Dose‐Response of Cannabidiol by Using Cannabis Extract Enriched in Cannabidiol." Pharmacology & Pharmacy 6 (2015): 75-86.
Trustmark
4.83/5.00