Tipps, damit Ihr CBD Öl nicht ausläuft

Es gibt viele Dinge, bei denen es nicht so schlimm ist, wenn ein paar Tropfen verschwendet werden. Tropft beim Eingießen von Wasser in ein Glas etwas daneben, ist das kein Problem. Anders sieht es aber aus, wenn es um CBD Öl geht. Jeder einzelne Tropfen CBD Öl ist wertvoll und kostbar. Zudem sind hochwertige CBD Öle auch nicht gerade günstig. Da ist es natürlich umso ärgerlicher, wenn etwas davon verloren geht. Noch schlimmer ist es aber, wenn das CBD Öl ausläuft. Vielen ist das sicherlich schon einmal passiert, aber das muss nicht sein. Wird das CBD Öl richtig gehandhabt und gelagert, kann ein Auslaufen verhindert werden.

Wenn CBD Öl ausläuft – ärgerlich und teuer

Sehr schnell ist es passiert, der Verschluss des CBD Öls hat sich geöffnet, das Öl ist ausgelaufen. Das ist wirklich sehr ärgerlich und vor allen Dingen auch teuer. Wer sein CBD Öl nur zu Hause nutzt, ist davon seltener betroffen. Die Flaschen stehen meistens aufrecht, dadurch minimiert sich das Risiko des Auslaufens. Wird das Öl aber auch transportiert, kann es schnell passieren, dass das Öl ausläuft. Oft wird gleich vermutet, dass das Fläschchen undicht oder defekt ist. Dabei ist das nur in den seltensten Fällen so. Viel öfter kommt es vor, dass eine falsche Handhabung und auch eine mangelnde Hygiene dafür verantwortlich ist, dass das CBD Öl ausläuft. Es gibt aber einfache Tipps, durch deren Anwendung das Auslaufen des CBD Öls vermieden werden kann. Nichts wird verschwendet und das Portemonnaie wird auch geschont.

Das CBD Öl läuft aus – warum?

Der Grund dafür ist in der Art zu finden, wie das CBD Öl verpackt ist. Für gewöhnlich ist es so, dass CBD Öl in kleinen Fläschchen aus Glas geliefert wird. Ein Schraubverschluss dient dafür, das Fläschchen geschlossen zu halten. In diesem Schraubverschluss ist aber auch die Pipette befestigt, die zum einfachen Dosieren des Öls genutzt wird. Um diese Pipette nutzen zu können, befindet sich auf dem Schraubverschluss noch ein sehr weiches Gummiteil, das dabei behilflich ist, das Öl in die Pipette zu befördern, es erzeugt die notwendige Saugwirkung. Das Prinzip kennt sicherlich jeder auch von anderen Produkten. Die Gummispitze wird zusammengedrückt, daraufhin wird die Luft, die sich in der Pipette befindet, herausgedrückt. Wird die Gummispitze dann wieder losgelassen, wird das Öl in die Pipette hineingezogen und kann entsprechend dosiert werden. Bis zu diesem Zeitpunkt gibt es für gewöhnlich keine Probleme, diese fangen erst danach an.

In den meisten Fällen ist Öl, das sich auf dem Gewinde oder im Deckel absetzt, das Problem. CBD Öl ist recht dickflüssig und schmierig, sodass es sich schnell in das Gewinde setzen kann. Werden diese Ablagerungen aber nicht entfernt, kann es schnell dazu kommen, dass das Gewinde nicht mehr richtig schließt und das Fläschchen sich zudem auch sehr leicht öffnet, beispielsweise durch die Bewegungen beim Transport. Fällt die Flasche dann um oder wird beispielsweise in einer Handtasche transportiert, kann das Öl auslaufen. Das abgesetzte Öl kann auch dafür sorgen, dass die Gummispitze der Pipette nicht richtig schließt, da das Öl auch zwischen die Gummiteile gelangen kann. Die Pipette wird isoliert, Luft sammelt sich an und das Öl tritt aus. Darum ist es wichtig zu vermeiden, dass sich Öl im Gewinde absetzt.

Tipps, um das Auslaufen des CBD Öls zu verhindern

Ausgelaufenes CBD Öl muss nicht sein. Diese Tipps helfen dabei, das Auslaufen zu verhindern.

Sauberkeit und Hygiene

Da in den meisten Fällen ein unsauberes Gewinde für das Auslaufen des CBD Öls verantwortlich ist, muss natürlich als Erstes auf die Hygiene und Sauberkeit geachtet werden. Wichtig ist, dass bei jeder Benutzung des Fläschchens darauf geachtet wird, dass kein Öl auf den Rand oder das Gewinde kommt. Beides sollte immer möglichst trocken bleiben. Viele Menschen neigen dazu, die Pipette am Rand des Fläschchens abzustreifen. Das sollte beim CBD Öl verhindert werden, da das Öl dann nicht nur an der Innenseite entlang läuft, sondern auch an der Außenseite. Sollte trotz aller Vorsicht doch ein wenig Öl auf das Gewinde gekommen sein, sollte dies mit einem Küchentuch vorsichtig entfernt werden. Zuvor sollte das Fläschchen zunächst für einige Sekunden zugeschraubt werden. Reste, die sich eventuell im Gewinde befinden, können dann darin ablaufen. Fünf Sekunden sind dafür für gewöhnlich ausreichend. Wichtig ist, dass auf keinen Fall mit Wasser oder gar Spülmittel gearbeitet wird. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass bei der Reinigung etwas davon in das CBD Öl gelangt. Das Gewinde an der Flasche selbst zu reinigen ist recht einfach, schwieriger wird es aber beim Verschluss. Die beste Möglichkeit, beide Gewinde mit einem Küchentuch zu reinigen ist, ein kleines Stück davon einfach um den Flaschenhals zu geben und das Fläschchen zuzuschrauben. Dadurch wird das überschüssige Öl in das Küchentuch gedrückt und das Gewinde gereinigt. Am besten sollte das Gewinde des Fläschchens immer gleich gesäubert werden, sobald etwas Öl darauf gekommen ist. Auf diese Weise wird keine große Reinigung notwendig und das Öl läuft nicht aus.

Korrekte Handhabung

Durch die richtige Handhabung des CBD Öls kann verhindert werden, dass es überhaupt zu einer Verschmutzung von Gewinde und Deckel kommt. Bei der Entnahme des CBD Öls sollte darauf geachtet werden, dass die Pipette nicht zu stark gefüllt wird. Besser ist es, weniger zu nehmen und bei Bedarf die Pipette erneut aufzuziehen. Während der Benutzung sollte die Pipette möglichst mit der Öffnung nach unten gehalten werden. Wird sie nach oben gehalten, kann das Öl ganz schnell in den Deckel fließen.

Wichtig ist auch, nach der Nutzung der Pipette das restliche darin verbliebene Öl wieder in das Fläschchen zurückzugeben. Bleibt Öl in der Pipette und die Flasche wird bewegt oder fällt um, kann das Öl in den Deckel fließen.

Richtig aufschrauben

Um es benutzten zu können, muss das Fläschchen natürlich aufgeschraubt werden. Hier kann bereits der erste Fehler passieren. Oft wird das Fläschchen nicht am Schraubverschluss aufgeschraubt, wie es eigentlich sein sollte, sondern es wird versucht, durch das Drehen der Gummispitze die Flasche zu öffnen. Dadurch wird die Spitze gedehnt, was wiederum zu Beschädigungen am Übergang zwischen Pipette und Deckel führen kann. Dadurch wird eine Schwachstelle erschaffen, die das Auslaufen des Öls ermöglicht. Es sollte zudem darauf geachtet werden, dass die Pipette nicht gedehnt oder verbogen wird, auch das kann zu solchen Schwachstellen führen.

Richtig schließen

Beim Schließen des Fläschchens sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es wirklich gut verschlossen ist. Die heutige Zeit wird von Stress und Hektik beherrscht, da kann es schon einmal vorkommen, dass das CBD Öl aus Versehen nicht richtig verschlossen wird. Besser ist es, noch einmal genau zu prüfen, ob die Flasche wirklich richtig verschlossen ist.

Vorsichtig schütteln

Flaschen jeder Art laden dazu ein, sie vor Gebrauch zu schütteln. Bei einigen Produkten ist dies auch notwendig, bei anderen unnötig. CBD Öl sollte vor dem Gebrauch auch geschüttelt werden, allerdings nicht so, wie man es beispielsweise mit einer Flasche Fruchtsaft macht. Wird die Flasche stark geschüttelt, verteilt sich das Öl im ganzen Fläschchen. Wird dann sofort nach dem Schütteln die Flasche geöffnet ist es sehr wahrscheinlich, dass Öl in das Gewinde gelangt. Daher gilt: Schütteln ja, aber bitte nur ganz sanft hin und her. Zudem sollte mit dem Öffnen der Flasche ein wenig gewartet werden. Das gibt dem in der Flasche verteilten Öl die Zeit, wieder zurückzulaufen.

Richtige Lagerung

CBD Öl sollte möglichst immer aufrecht gelagert werden. Zwar ist es so, dass Flaschen mit einem hochwertigen Verschluss durchaus auch einmal liegend gelagert werden können, dennoch sollte darauf geachtet werden, dass die Flasche aufrecht steht. Wer sich gleich von Beginn an angewöhnt, die Flasche aufrecht hinzustellen, wird sie immer so abstellen und verringert dadurch die Gefahr, dass durch ein verschmutztes Gewinde Öl ausläuft. Es ist eine Frage der Gewohnheit.

Generell sollte CBD Öl immer kühl und lichtgeschützt aufbewahrt werden. Zudem sollten Temperaturschwankungen so gut es geht vermieden werden. Wird das CBD Öl großen Temperaturschwankungen ausgesetzt, kann sich der Druck im Inneren des Fläschchens verändern und die Haltbarkeit des Öls beeinflussen.

Sorgfältiger und sicherer Transport

Wer sein CBD Öl unterwegs mitnehmen möchte, sollte es möglichst auch immer aufrecht transportieren. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann die Flasche in eine Plastiktüte gegeben werden. Sollte die Flasche trotz aller Vorsichtsmaßnahmen dennoch auslaufen, wird wenigstens die Tasche nicht verschmutzt. Zudem wird das Öl aufgefangen und kann wieder in die Flasche gegeben werden. So geht der größte Teil des Öls nicht verloren, wenn es auslaufen sollte. Beim Einpacken oder Auspacken die Flasche immer am Glaskörper greifen, nicht an der empfindlichen Spitze der Pipette.

CBD Alternativen für unterwegs

Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen ist es problemlos möglich, das CBD Öl auch unterwegs zu nutzen. Es passiert nur selten, dass CBD Öl, das über einen hochwertigen Verschluss verfügt, ausläuft, zumindest dann, wenn die Flasche ordnungsgemäß sauber gehalten wurde. Wer dennoch lieber auf Nummer sicher gehen möchte, kann auch einfach auf andere CBD Produkte ausweichen. Absolut sicher sind CBD Kapseln, diese können ganz einfach transportiert werden und laufen auch nicht aus. Auch Mundsprays können eine Alternative darstellen.

Ausgelaufenes CBD Öl muss nicht sein

CBD Öl ist sehr wertvoll, damit ist nicht nur der Preis gemeint. Für viele Anwender ist CBD Öl ein ständiger Begleiter geworden. Da ist es natürlich sehr ärgerlich, wenn die kostbaren Tropfen verloren gehen. Das Risiko kann jedoch auf ein Minimum reduziert werden, wenn hochwertiges CBD Öl mit einem entsprechend guten Gewinde genutzt und gleichzeitig auf Sauberkeit geachtet wird. Werden die zuvor genannten Tipps befolgt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass das CBD Öl ausläuft. Es ist zwar ein wenig Arbeit, aber sie lohnt sich.

Trustmark
4.84/5.00